Artikel mit dem Tag "Roman schreiben"



Autoreninterview · 08. August 2019
Selfpublisher Achim Wiederrecht aus Fuldabrück bei Kassel stellt sich in dieser Woche meinen Fragen! Erfahrt mehr über seinen ersten Roman "Katharina" und wie Achim sich mit fast 70 Jahren endlich den Traum vom Schreiben erfüllen konnte!
Autoreninterview · 27. Juni 2019
Lest heute mein Interview mit Sandy Mercier, die als Selfpublisherin mit "Die Todesküsserin" ein erfolgreiches Debüt hingelegt hat. Hier spricht sie über ihren KrimiThriller und ihre Arbeit als Autorin

Schreiben · 16. Januar 2019
Die fünf wichtigsten Gründe für den E-Mailkurs sind für mich: Tägliche Schreibpraxis: Du entwickelst dank der täglichen Schreibimpulse (insgesamt 70!) eine tägliche Schreibroutine, die du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach dem Kurs beibehältst. Durch die täglichen Impulse lernst du, dass auch kurze Schreibeinheiten ausreichen, um deinen Roman voranzubringen. Zudem spürst du täglich ein Erfolgserlebnis!
Autoreninterview · 10. Januar 2019
Ursula Hahnenberg, Jahrgang 1974, lebt mit Mann, zwei Jungs und zwei Katzen in einem kleinen Dorf in der Nähe von München. Heute ist sie als freie Autorin tätig und schreibt neben Büchern auch Artikel und Kolumnen. Außerdem korrigiert und lektoriert sie Texte. In diesem Interview erfahrt ihr mehr über Ursula Hahnenberg und ihr Buch "Wolfstanz".

Autorenleben · 07. Januar 2019
Die meisten Autorinnen und Autoren, mit denen ich zusammenarbeite, sind äußerst schreiberfahren. Sie besuchen seit Jahren Schreibseminare, kennen Fachbegriffe wie die Heldenreise oder Plotten nicht nur vom Hörensagen und wissen genau, wie sie eine Szene gestalten müssen, um Spannung zu erzeugen. Doch sie haben oft ein Problem: Trotz ihrer Erfahrung ist es ihnen noch nicht gelungen, ein längeres Schreibprojekt wie einen Roman zu beenden. Woran liegt das?
Autoreninterview · 14. Juni 2018
Im Autoreninterview: Der Autor Ralf Gebhardt über das Planen und Schreiben von Büchern, über seinen Krimi "Ich schenke dir den Tod", den BVjA und den Glauben an sich selbst.

Autorenleben · 14. Mai 2018
Auch wenn ich das Schreiben wirklich liebe, gibt es immer wieder mal Tage, an denen ich einfach keine Lust darauf habe. Ich bin auch nur ein Mensch und kann nicht immer alles abrufen, das ich mir wünsche. Wenn ich mich früher in dieser Verfassung zu meiner „Schreibzeit" hinsetzte, dauerte es nicht lange, bis ich mich in den sozialen Medien oder auf irgendeiner ach so interessanten Seite wiederfand. Diese Zeitverschwendung ist natürlich ärgerlich und kann vermieden werden.
Autorenleben · 10. Mai 2018
Die Angst vor dem leeren Blatt – Viele Autoren kennen sie. Es kommt immer wieder vor, dass mich ein Autor oder eine Autorin anschreibt und um Hilfe bittet, weil er (oder sie) mit dem Schreiben einfach nicht mehr vorankommt. Sie sitzen vor dem PC und starren in die Leere. Einige haben die Ideen für ihren Text schon vor dem inneren Auge, doch es gelingt ihnen nicht, die Ideen aufzuschreiben. Andere zerknüllen ein Papier nach dem anderen.