Artikel mit dem Tag "Buch schreiben"



Autoreninterview · 05. September 2019
Ihre Bücher sind kein Mainstream. Und wahrscheinlich genau deshalb hat sie den Kindle Storyteller X Award 2018 erhalten: Corinna Rindlisbacher. Im Interview erzählt sie mir, warum sie "Gelb" ihre Lieblingsfarbe nennt, obwohl sie alle Farben mag, und was hinter dem mysteriösen Namen "Lu Revas" steckt. Schaut rein!
Autoreninterview · 15. August 2019
Autorin und Weltreisende: So beschreibt sich meine Interviewpartnerin Rebecca Ahlen auf ihrer Homepage. Mein Interview mit ihr hat mir gezeigt, dass man wirklich überall schreiben kann, wenn man nur will. Zudem spricht sie über die Unterstützung ihrer Autorengruppe in Deutschland und welche neuen Projekte sie plant. Freut euch auf ein spannendes Interview!

Autoreninterview · 01. August 2019
In dieser Woche darf ich euch die gruselige Arbeit einer Autorin für Horrorgeschichten und Schauergeschichten vorstellen: Tanja Hanika. Tanja lebt als Autorin in der Eifel und ist überzeugte Selfpublisherin.
Autoreninterview · 25. Juli 2019
In meinem heutigen Autoreninterview stelle ich euch den Schweizer Liebesroman-Autor M. W. Fischer, dem 2017 mit "Wohin der Wind uns trägt" der Durchbruch zum Verlagsautor bei Ullstein Forever gelang.

Autoreninterview · 27. Juni 2019
Lest heute mein Interview mit Sandy Mercier, die als Selfpublisherin mit "Die Todesküsserin" ein erfolgreiches Debüt hingelegt hat. Hier spricht sie über ihren KrimiThriller und ihre Arbeit als Autorin
Autoreninterview · 20. Juni 2019
Spannendes Autoreninterview mit der Berliner Autorin Karen Elste: "Meine Pseudonyme sind ein Teil von mir, eine Seite von mir, die ich wertschätze."

Schreiben · 08. März 2019
Emotionen – Kein guter Roman kommt ohne sie aus. Wenn sich ein Leser mit der Hauptfigur eines Romans identifizieren kann, mit ihr leidet oder sich mit ihr freut, ist dem Schriftsteller etwas Großartiges gelungen: Er hat es geschafft, starke Gefühle zu transportieren. Insbesondere für Schreibanfänger ist dies eine Herausforderung, aber auch versiertere Schreiber scheitern immer wieder daran, bei ihren Lesern Emotionen zu erzeugen. ...
Schreiben · 21. Januar 2019
Wer mein Buch "Schreib täglich" kennt oder bereits an meinem Kurs "Starthilfe für deinen Roman" teilgenommen hat, weiß, dass ich Schreibimpulse empfehle, um sich eine tägliche Schreibpraxis anzueignen. Aber es gibt noch mehr Gründe, warum es sinnvoll ist, sich hin und wieder oder sogar täglich an einen Impuls zu setzen:

Autorenleben · 09. Januar 2019
Das Schreiben eines Romans oder eines Ratgebers ist ein langwieriger Schreibprozess, bei dem der Schreibende immer wieder Rückschläge einstecken muss. Mit dem regelmäßigen Schreiben eines Journals lassen sich diese besser verkraften. Man ist organisierter, reflektiert seine Arbeitsschritte, seine Gedanken und Ideen. Erfolge werden ebenso notiert wie Schreibvorhaben. Durch diese Praxis schafft man sich selbst eine Motivationsgrundlage.
Schreiben · 08. Januar 2019
Wer sein Buch plant, kann sich an einer vorgegebenen Struktur entlanghangeln. Man weiß, an welchen Stellen die Fäden zusammengeführt werden müssen, um Konflikte aufzulösen oder Figuren aufeinandertreffen zu lassen. Doch Plots bieten mehr als nur Orientierung.

Mehr anzeigen