· 

6-Punkte-Plan: So beendest du deine Schreibprojekte 

Gehörst du auch zu den Autoren, die immer wieder mit Schreibprojekten begonnen, aber keines zu Ende geführt haben? Verlaufen deine Kurzgeschichten- oder E-Book-Projekte schon nach wenigen Seiten im Sande und du fängst stattdessen ein neues an? Dann geht es dir wie vielen anderen Schreibenden: Im Kopf schwirren zahlreiche Ideen herum, die neuen Einfälle schneiden dabei oft besser ab als die alten. Das führt dazu, dass das alte Projekt beiseite gelegt wird, um ein neues zu beginnen. Die Konsequenz ist oftmals, dass keines abgeschlossen wird. 

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, dass Schreibprojekte nicht beendet werden: fehlendes Durchhaltevermögen, fehlende Motivation, plötzliches Desinteresse, Schreibprobleme etc.

Doch wer ernsthaft das Ziel verfolgt, eine Kurzgeschichte, einen Roman oder einen Ratgeber zu schreiben, muss dranbleiben und sein Herzblut in sein Schreibprojekt stecken. Mit den folgenden sechs Punkten schaffst du eine gute Ausgangsbasis dafür:

1. Prioritäten setzen – Du hast verschiedene Projekte auf deinem PC gespeichert oder in der Schublade gelagert? Entscheiden dich jetzt für ein Schreibprojekt.

2. Fokussieren – Nimm dir vor, in den nächsten Wochen oder Monaten ausschließlich an diesem Schreibprojekt zu arbeiten; und zwar solange, bis du es tatsächlich beendet hast. Unterdrücke dein Verlangen, etwas anderes beginnen zu wollen – das vergeht wieder. Bleib stark und fokussiere dich auf dein Ziel: das Schreibprojekt endlich zu Ende zu schreiben!

Und wenn dir zwischendurch tolle neue Ideen für ein Buch in den Sinn kommen, schreib sie in ein Ideenbuch. Dann hast du den Kopf wieder für dein aktuelles Projekt frei, ohne deine Einfälle zu vergessen.

3. Motivationskarte – Schreibe dir etwa fünf bis sieben Gründe auf, warum du dieses Projekt beenden möchtest. Notiere die Gründe auf eine Karteikarte oder einen stabilen Karton und stelle diese Motivationskarte in Sichtweite auf. Lies die Gründe mindestens einmal am Tag durch, um dich zu selbst zu motivieren.

4. Optimale Vorbereitung – Damit dein Schreibprojekt ein Erfolg wird, solltest du es möglichst gut vorbereiten, z. B.:

  • Plane es, zumindest grob: Schreibe Sie ein Exposé, verfasse ein Konzept, kreiere Charaktere … Wer vollkommen planlos schreibt, verfehlt häufig sein Ziel.
  • Was musst du noch für das Schreibprojekt wissen? Erstelle einen Rechercheplan!
  • Plotte mit Karteikarten oder einem speziellen Programm wie Scrivener, um den Überblick zu behalten.
  • Formatiere dein Dokument von Anfang an als Normseite, um später keine Arbeit damit zu haben.

 

5. Zeiträume zum Schreiben - Schreibe möglichst täglich, um dein Schreibprojekt tatsächlich zu beenden. Schaffe dir Freiräume zum Schreiben und sorge dafür, dass du während deiner Schreibzeit ungestört an deinem Projekt arbeiten kannst.

 

 

6. Teilziele setzen – Dein Ziel ist es beispielsweise, eine Kurzgeschichte zu beenden. Überlege dir also, bis wann du mit deiner Rohfassung fertig sein möchtest (Stichtag) und wie umfangreich dein Projekt sein wird. Lege fest, wie viele Wörter du pro Tag oder pro Woche schaffst und setze dir dann entsprechende Tages- oder Wochenziele. Halte dich daran!

 

></body></html>

Neue Online-Seminar-Termine!

 

 

Starthilfe für deinen Roman! 2. Februar, 2. März, 6. April 2019

 

Sommerchallenge für Autoren! 60 Tage schreiben! 10. Juni 2019

 

Kreatives Schreiben in Fritzlar! ab 3. Mai 2019

 

Kontakt: kontakt@denisefritsch.de

 

Ich freu mich auf deine E-Mail! Liebe Grüße, Denise