Artikel mit dem Tag "Buch planen"



Autoreninterview · 15. August 2019
Autorin und Weltreisende: So beschreibt sich meine Interviewpartnerin Rebecca Ahlen auf ihrer Homepage. Mein Interview mit ihr hat mir gezeigt, dass man wirklich überall schreiben kann, wenn man nur will. Zudem spricht sie über die Unterstützung ihrer Autorengruppe in Deutschland und welche neuen Projekte sie plant. Freut euch auf ein spannendes Interview!
Autoreninterview · 10. Juli 2019
In dieser Woche stelle ich euch den Fantasy-Autor Jonas M. Light vor, der als Selfpublisher mit seiner Powerfantasy-Serie Tad Time erfolgreich ist. Mitte Juli 2019 erscheint Episode 9 der Serie.

Autoreninterview · 03. Juli 2019
Interview mit der Berliner Schriftstellerin Elodie Perron, deren Roman „Celeste. Mein französischer Sommer“ als Hörbuch bei audible original erschienen ist. Als Chris Bode hat sie den Roman „Die Mindesthaltbarkeit von Glück“ selbst veröffentlicht.
Autoreninterview · 20. Juni 2019
Spannendes Autoreninterview mit der Berliner Autorin Karen Elste: "Meine Pseudonyme sind ein Teil von mir, eine Seite von mir, die ich wertschätze."

Schreiben · 21. Januar 2019
Gehörst du auch zu den Autoren, die immer wieder mit Schreibprojekten begonnen, aber keines zu Ende geführt haben? Verlaufen deine Kurzgeschichten- oder E-Book-Projekte schon nach wenigen Seiten im Sande? Dann geht es dir wie vielen anderen Schreibenden: Im Kopf schwirren zahlreiche Ideen herum, die neuen Einfälle schneiden dabei oft besser ab als die alten. Das führt dazu, dass das alte Projekt beiseite gelegt wird, um ein neues zu beginnen. ...
Schreiben · 16. Januar 2019
Die fünf wichtigsten Gründe für den E-Mailkurs sind für mich: Tägliche Schreibpraxis: Du entwickelst dank der täglichen Schreibimpulse (insgesamt 70!) eine tägliche Schreibroutine, die du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach dem Kurs beibehältst. Durch die täglichen Impulse lernst du, dass auch kurze Schreibeinheiten ausreichen, um deinen Roman voranzubringen. Zudem spürst du täglich ein Erfolgserlebnis!

Autorenleben · 09. Januar 2019
Das Schreiben eines Romans oder eines Ratgebers ist ein langwieriger Schreibprozess, bei dem der Schreibende immer wieder Rückschläge einstecken muss. Mit dem regelmäßigen Schreiben eines Journals lassen sich diese besser verkraften. Man ist organisierter, reflektiert seine Arbeitsschritte, seine Gedanken und Ideen. Erfolge werden ebenso notiert wie Schreibvorhaben. Durch diese Praxis schafft man sich selbst eine Motivationsgrundlage.
Schreiben · 08. Januar 2019
Wer sein Buch plant, kann sich an einer vorgegebenen Struktur entlanghangeln. Man weiß, an welchen Stellen die Fäden zusammengeführt werden müssen, um Konflikte aufzulösen oder Figuren aufeinandertreffen zu lassen. Doch Plots bieten mehr als nur Orientierung.