· 

Rezension: Sylvia Englert: Coole Texte schreiben & veröffentlichen.

 

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das nicht nur ein hilfreicher Begleiter für jugendliche Autoren ist: 

 

Sylvia Englert: Coole Texte schreiben & veröffentlichen. Handbuch für junge Schreibtalente. Autorenhaus Verlag, Berlin, dritte Ausgabe, 2015, 270 Seiten, (16,95 Euro)

 

Sylvia Englerts Buch ist ein Geschenk an alle Leser, die noch am Anfang ihrer Autorenkarriere stehen. Die erfahrene Autorin, die selbst mehr als 50 Bücher veröffentlicht hat, bündelt in „Coole Texte schreiben & veröffentlichen“ alle wichtigen Fragen, die sich angehende Autoren stellen. Vom Schreibhandwerk bis zur Veröffentlichung im Verlag oder Selbstverlag erhalten die Leser auf 270 Seiten spannende Einblicke in das Schreiben von Büchern, Gedichten, Songtexten und Drehbüchern. Ursprünglich unter dem Titel „Wörterwerkstatt“ erschienen, wurde das Buch komplett überarbeitet und mit einem neuen Titel versehen, der die Zielgruppe sofort anspricht. Die Erstausgabe wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

 

Englerts Buch ist eine Mischung aus inspirierenden Tipps, Hintergrundwissen, Trainingseinheiten und Anregungen. Obwohl es sich in erster Linie an jugendliche Leser richtet, bietet das Buch ebenso für ältere Autoren praktischen Nährwert, nicht zuletzt durch die kreativen Schreibübungen und die umfangreiche Adressen- und Webseitensammlung rund um das Thema Schreiben, die eigene Recherchearbeit erspart. Jedes Kapitel wird begleitet von Erfahrungswerten bekannter Autoren, die den Lesern zeigen, dass Schreiben erlernbar ist und nicht allein Talent einen Schriftsteller erfolgreich macht.

 

Neben dem Schreiben von Texten findet das Thema Veröffentlichen in Englerts Buch ausreichend Raum. Natürlich wird in dieser aktualisierten Ausgabe nicht nur die Vorgehensweise bei einem klassischen Verlag aufgegriffen, sondern auch das Thema Selbstpublishing. Englert zeigt, wie umfangreich die Arbeit eines Selbstpublishers ist, welche Aufgaben man übernehmen muss, um sein Buch drucken zu lassen und bekannt zu machen. Nicht ganz zum Titel passend, aber durchaus berechtigt in einem Ratgeber für  jugendliche Autoren ist das Kapitel über die möglichen Berufswege, in denen das Schreiben eine Rolle spielt.

 

In ihrer sympathischen und lebendigen Schreibweise spricht die Autorin Jugendliche direkt an und findet somit leicht den Zugang zu ihrer Zielgruppe. Das Buch ist sachlich und klar strukturiert und bleibt, ohne zu beschönigen, auf dem Boden der Tatsachen: Schreiben ist eine Bereicherung, aber auch harte Arbeit, die nicht immer angemessen honoriert wird.

 

Durch seine Themenvielfalt ist Englerts Buch vor allem als Nachschlagewerk nützlich, lässt sich aber aufgrund der kurzweiligen Sprache mühelos von Anfang bis Ende durchlesen. Auch wenn die Anzahl der Übungen überschaubar ist, kann es dem Leser darüber hinaus als erstes Trainingsbuch dienen, um sich im Schreiben zu üben und Neues auszuprobieren.